. .

BGF-Prozess

1.    PROJEKTPLANUNG
In der Planungsphase werden Projektziele, -inhalte, -zeitplan und -ressourcen festgelegt.

2.    PROJEKTSTART UND SENSIBILISIERUNG
Führungskräfte und MitarbeiterInnen werden über das geplante Vorhaben informiert und zum Thema Gesundheit z.B. in Form eines Gesundheitstages sensibilisiert.

3.    ANALYSE
Partizipative Erhebung der Belastungen und gesundheitsfördernden Aspekte der Arbeit durch Befragung, Begehung, Daten- und Dokumentenanalyse, Fokusgruppen und/oder Interviews.

4.    ERGEBNISSE
Präsentation sowie Kommunikation der Ergebnisse, Handlungsfelder und erste Maßnahmenempfehlungen.

5.    MASSNAHMENKONZEPTION
Im Zuge eines Strategie-Workshops werden spezifische und zielgerichtete Maßnahmen erarbeitet.

6.    MASSNAHMENUMSETZUNG
Die Umsetzung der Maßnahmen erfolgt unternehmensintern und/oder mit Unterstützung externer Partner.

6.1.    MASSNAHMENUMSETZUNG – VERHALTEN
Verhaltensorientierte Maßnahmen unterstützen eine gesunde Verhaltensänderung von Führungskräften und MitarbeiterInnen.

6.2.    MASSNAMENUMSETZUNG - VERHÄLTNISSE
Verhältnisorientierte Maßnahmen zielen auf gesunde Strukturen, Rahmenbedingungen und/oder eine gesundheitsförderliche Betriebskultur ab.


7.    EVALUIERUNG

Die Projektevaluierung gewährleistet detaillierte Informationen zu bereits erzielten Erfolgen und ist Basis für die Fortführung des kontinuierlichen Verbesserungs-Prozesses (KVP).

News

Standorte

IBG Standorte

IBG betreut österreichweit 315 Betriebe und 40.000 AN.

Kundenzugang