P

Pandemieplan
Diese Leistung umfasst die Hilfestellung bei der Erstellung und Organisation von Hygiene- bzw. Pandemieplänen.

Pausenkultur
Definition folgt in Kürze.

 

Persönliche Schutzausrüstung
IBG unterstützt und berät Sie gerne zum Thema Schutzausrüstung, sowohl hinsichtlich der Vorgabe des Gesetzgebers als auch auf Basis der individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen. IBG verfügt über das Know-how und die nötigen Bezugsquellen, die auch das Probieren und Testen von Ausrüstung möglich macht.

Physiotherapie
Definition folgt in Kürze.

 

Prüfleistungen
Technische Betriebsanlagen unterliegen in den meisten Fällen gesetzlichen Prüfpflichten. Erhebung der Notwendigkeit, Auflistung und Festlegung der Prüfintervalle ist die Grundlage für eine ordnungsgemäße Einhaltung von Prüfpflichten. Im Allgemeinen beziehen sich die Prüfleistungen auf Abnahme- und Wiederkehrende Prüfungen und erfolgen gemäß Arbeitsmittelverordnung und den zugehörigen Normen.  Überprüft werden Arbeitsmittel wie z.B. Tore, Hebezeuge, Kräne, Flurfördermittel, Hebebühnen, Leitern und Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz.

Psychosoziales Belastungs-Modul2 (PBM2)
PBM2 zur Evaluierung psychischer Belastungen. Unsere 19 in ganz Österreich tätigen Psychologen haben seit 2012 über 250 Evaluierungen psychischer Belastungen durchgeführt. Nach einem Zeitraum von 1 bis 3 Jahren wurden Wirkungskontrollen in 18 Unternehmen mit 9.391 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abgehalten. Diese zeigten einen messbaren Erfolg unseres Ansatzes. Im Schnitt erreichen wir folgende Belastungsreduktionen:

  • 10%  im Organisationsklima
  • 3%  bei den Arbeitsabläufen
  • 9%  bei den Tätigkeiten
  • 13% bei der Arbeitsumgebung

Unser ÖNORM EN ISO 10075-3 geprüftes Messverfahren PBM2 (Psychosoziales Belastungs-Modul2) setzten wir dabei sowohl im Rahmen von Gesamt- oder Stichprobenbefragungen als auch Einzel- oder Gruppeninterviews ein.
Mit 30 Fragen ist das PBM2 eines der kürzesten Verfahren zur Evaluierung. Die Analyse kann um weitere 25 Fragen vertieft oder im Rahmen mit Zusatzmodulen (BGF-Modul,  Führungskräftebewertung, Diversitymanagement, Burnout-Modul etc.) erweitert werden.

Unsere Erfolgsfaktoren dabei sind:

  • Erfahrung mit Kleinbetrieben bis hin zu Konzernen mit über 40.000 MA
  • Integration der Evaluierung in die Firmenkultur und vorhandene Strukturen
  • Effiziente Planung und unkomplizierter Ablauf
  • Durchschnittlicher Befragungsrücklauf: 69%
  • Multivariate Analyse und Ergebnispräsentation innerhalb von vier Wochen
  • Zusätzliche Branchenbenchmarks* für eine vertiefende Analyse
  • Abteilungs- und tätigkeitsspezifische Auswertungen und Maßnahmen
  • Begleitung durch unser österreichweites Netzwerk zertifizierter Arbeitspsychologen
  • Grenzübergreifende Begleitung: Deutschland, Großbritannien, Slowenien, Ungarn,…
  • Informations- und Befragungsunterlagen in Deutsch, Bosnisch, Finnisch, Kroatisch, Niederländisch, Serbisch, Slowenisch, Türkisch, Tschechisch, Ungarisch,…
  • Über 20 Jahre Erfahrung mit der Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen
  • Bereits über 100.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben so von unserer Arbeitsplatzevaluierung psychischer Belastungen profitiert.

 

Psychische Belastungen
Die Arbeitsmedizin kann erste Anlaufstelle für Themen wie Stress, Burnout, Mobbing, sein. IBG bietet entlastende Erstgespräche mit der Möglichkeit auf weitere auch anonyme Betreuung im Rahmen der IBG Arbeitspsychologie.

Prüfpflichtige Anlagen
Technische Betriebsanlagen unterliegen in den meisten Fällen gesetzlichen Prüfpflichten. Erhebung der Notwendigkeit, Auflistung und Festlegung der Prüfintervalle ist die Grundlage für eine ordnungsgemäße Einhaltung von Prüfpflichten. Im Allgemeinen beziehen sich die Prüfleistungen auf Abnahme- und Wiederkehrende Prüfungen und erfolgen gemäß Arbeitsmittelverordnung und den zugehörigen Normen. 
Arbeitsmittel wie Tore, Hebezeuge, Kräne, Flurfördermittel, Hebebühnen, Leitern und Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz können aufgrund der Kooperation mit Ziviltechnikbüros geprüft werden.

R

Rauchen, Alkohol, andere Abhängigkeiten
Die Anforderungen an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wachsen. Immer kürzere Intervalle, immer schnellere Arbeitsabläufe, immer mehr Stress und Druck. Angst vor Kündigung, zu hohe Maßstäbe an sich selbst enden oft in Erschöpfungszuständen und können in einer erhöhten Suchtgefahr münden. Beratung sowie Unterstützung des Arbeitgebers bei der Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben sowie von Verhaltens- (individuelle Beratung und Seminare) und Verhältnismaßnahmen (z.B. Raucherkabine) zum Thema Abhängigkeit (z.B. Alkohol, Nikotin) ist Teil des IBG-Angebotes.

Resilienz
Definition folgt in Kürze.

 

Rückenschule
Unter Rückenschule versteht man ein Behandlungskonzept, welches zur Prävention und Behandlung von Rückenschmerzen dient. Ziel ist es, zum einen rückengerechtes Verhalten zu vermitteln und zum anderen durch unterschiedliche Übungen Bauch- und Rückenmuskulatur zu stärken sowie Konzepte zur Entspannung zu liefern.

Rücken- und Bewegungsuhr
Die Rücken- und Bewegungsuhr soll helfen, einen Überblick über unser tatsächliches Bewegungsverhalten zu erhalten. Dafür ist es wichtig, die Bewegungen an einem durchschnittlichen Tag möglichst genau in die Rückenuhr einzutragen, um u.a. lange „unbewegte“ Zeitabschnitte sichtbar zu machen.