Heute kann selbst Brennholz noch …

als Guthaben in der Bilanz dargestellt werden.

Aber die Belegschaft fehlt in der Bewertung.

Es fehlen vernünftige Humanbilanzen.

 

ArbeitnehmerInnenschutz

Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz sind im post-industriellen Wertekanon Europas Bestandteil eines „sozial-moralischen“ Wirtschaftsverständnisses. In Österreich liefert dabei das ArbeitnehmerInnenschutzgesetz die gesetzliche Grundlage. Die Vorgaben des ASchG schreiben jedem Unternehmen sogenannte Präventivzeiten vor: Zeit, in der der Arbeitgeber bzw. die Arbeitgeberin der Belegschaft Betreuung für Sicherheit, Gefahrens- und Gesundheitsprävention bieten muss.

In Arbeitsstätten mit bis zu 50 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern (AN) hat die Präventivbetreuung in Form von Begehungen zu erfolgen, die

  • bei 1 bis 10 AN mindestens in 2-Jahresabständen und
  • bei 11 bis 50 AN mindestens jährlich durchzuführen sind,

wobei diese Begehungen nach Möglichkeit durch Sicherheitstechnik und Arbeitsmedizin gemeinsam erfolgen sollen. In Arbeitsstätten mit über 50 Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen sind Sicherheitsfachkräfte und Arbeitsmedizinerinnen und Arbeitsmediziner mindestens im Ausmaß der im § 82a ASchG geregelten Präventionszeit zu beschäftigen.

Diese beträgt pro Kalenderjahr und AN für

  • Büroarbeitsplätze 1,2 Stunden und für
  • sonstige Arbeitsplätze 1,5 Stunden.

Für Nachtarbeit ist ein Zuschlag zu berücksichtigen. Von der errechneten Einsatzzeit hat die Fachkraft für Arbeitssicherheit mindestens 40% zu erfüllen. Der Arbeitsmediziner bzw. die Arbeitsmedizinerin muss 35% erfüllen, die verbleibenden 25% müssen individuell auf alle Präventivfachkräfte aufgeteilt werden. Als Österreichs größter Dienstleister auf dem Gebiet des Betrieblichen Gesundheitsmanagements bietet IBG ein umfassendes, professionelles und für jede Unternehmensgröße skalierbares Servicepaket auf state-of-the-art-Level.

IBG berät: 

Es ist für Unternehmen – große wie kleine – schwierig, sich den Überblick über gesetzliche Vorgaben und Pflichten zu erarbeiten. Noch schwieriger ist es, diesen zu behalten. Was bedeutet Präventionszeit? Wie ist diese zu berechnen? Braucht jeder Betrieb Arbeitsmedizin? Wir von IBG zeigen auf, wie sich Ihr Unternehmen gesetzeskonform um das Wohl seiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kümmert.

IBG betreut:

Österreichische Unternehmen kämpfen mit einem Engpass in der arbeitsmedizinischen Versorgung. Die über 65 Arbeitsmedizinerinnen und Arbeitsmediziner von IBG bieten dafür die Lösung.

IBG beugt vor:

Im Zuge der gesetzlich vorgeschriebenen Betreuungszeit bietet IBG ein breites Maß an Präventionsdienstleistungen. Die Bandbreite reicht vom Hörtest bis zur Suchtberatung. An Arbeitsplätzen, die sicher, unbelastend und ergonomisch eingerichtet und ausgestattet sind, wird produktiv gearbeitet werden.

Arbeitsmedizin

Ziel der Arbeitsmedizin ist es, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhalten und zu fördern. Bei der Umsetzung im Betriebsalltag berücksichtigt sie physische, psychische und soziale Einflüsse im Sinne einer ganzheitlichen Beratung (keine Behandlung) – zum Nutzen für die Belegschaft und das Unternehmen. IBG sorgt zudem für die laufende Anpassung der Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Dokumentation aller Bereiche der Arbeitnehmerschutzvorschriften und der damit in Zusammenhang stehenden Maßnahmen.

ALLGEMEINE LEISTUNGEN UND BETREUUNG

  • Arbeitsmedizinische Sprechstunde
  • Begehung der Arbeitsplätze
  • Nachevaluierung
  • Betreuung besonders Schutzbedürftiger (Mütter, Lehrlinge)
  • Mitwirkung bei Unterweisungen
  • Vorbereitung und Teilnahme an Arbeitsschutzausschuss-Sitzungen (ASA)
  • Beratung des Arbeitgebers in allen Belangen des ASchG
  • Kontakt zu Behörden bei Bedarf
  • Organisation der Ersten Hilfe
  • Arbeitsmed. Datenbank

MEDIZINISCHE UNTERSUCHUNGEN (im Betrieb)

  • VGÜ § Untersuchungen: Eignungs- und Folgeuntersuchungen
    (Lärm, Staub, Schweißrauch, Chemisch toxische Stoffe, Nachtarbeit)
  • Untersuchung nach dem Strahlenschutzgesetz
  • Allgemeine Impfberatung und Impfpasskontrolle (FSME, Grippe, Reiseimpfungen)
  • Sehtest lt. Bildschirmverordnung
  • Lungenfunktionstest und Smokerlyzer
  • Orientierender Hörtest (Audiometrie)
  • Venenfunktionsmessung
  • Derma-Screening zur Melanomvorsorge
  • Körperfettanalyse 

ÄRZTLICHE BERATUNG

  • Abhängigkeiten (Nikotin, Alkohol) 
  • Psychische Belastungen wie Burnout, Stress und Mobbing
  • Ernährung
  • Bewegung
  • Hautschutz & Hygiene, Pandemieplan
  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Arbeitsunfälle: Unterstützung bei der Analyse und Aufnahme

LEISTUNGEN AUSSERHALB DER EINSATZZEIT

  • Erstevaluierung
  • Erste Hilfe Kurse
  • Ausbildung von Sicherheitsvertrauenspersonen
  • Vorträge, Seminare und Workshops zu arbeitsmedizinischen Themen

Weiters bietet IBG in Wien und NÖ Vorsorgeuntersuchungen im Betrieb außerhalb der gesetzlichen Mindesteinsatzzeit an. Den breiten Umfang der arbeitsmedizinischen IBG-Dienstleistungen finden Sie unter Leistungen von A bis Z.

Arbeitspsychologie

Im Rahmen der Arbeitspsychologie bietet IBG viele unterschiedliche Angebote, mit dem Ziel Unternehmen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu ermöglichen, Belastungen zu erkennen und entsprechende Entlastungsstrategien zu erarbeiten. Im Blickfeld der Arbeitspsychologie steht einerseits der Mensch, aber insbesondere auch das Unternehmen als Ganzes. Sie sichert das Arbeitsvermögen der Belegschaft durch entsprechende Präventionsmaßnahmen – sowohl für die Personen (Verhaltensebene) als auch die Rahmenbedingungen (Verhältnisebene). 

Die Arbeitspsychologie umfasst Themengebiete wie Organisationspsychologie, Gesundheits- und Sicherheitspsychologie. Dabei kommen u.a. Methoden der Einzelberatung und Coaching, der Teamentwicklung, Workshops oder der Konflikt-Moderation zur Anwendung. Ein wesentlicher  Bestandteil ist die Evaluierung und Analyse arbeitsbedingter psychischer Belastungen. IBG führt diese Erfassungen seit Jahren im Rahmen von Begehungen, Interviews und Befragungen mit dem im Haus entwickelten Psychosozialen Belastungs-Modul2 (PBM2) durch.

ALLGEMEINE LEISTUNGEN UND BETREUUNG

  • Arbeitspsychologische Sprechstunde
  • Begehung der Arbeitsplätze
  • Evaluierung der psychischen Belastungen
  • Arbeitsplatzanalysen
  • Coaching, Einzel- und Gruppenberatung
  • Moderation, Gesundheitszirkel, Fokusgruppen
  • Vorträge, Workshops und Seminare
  • Notfallpsychologische Betreuung

 

Den breiten Umfang der arbeitspsychologischen IBG-Dienstleistungen finden Sie unter Leistungen von A bis Z.

THEMEN

  • Stress-Prävention
  • Burnout-Prävention
  • Work-Life-Balance
  • Zeit- und Selbstmanagement
  • Ständige Erreichbarkeit
  • Mentale Fitness
  • Motivation
  • Positives Denken
  • Resilienz
  • Konfliktmanagement
  • Mobbing-Prävention
  • Zusammenarbeit und Teamentwicklung
  • Emotionsregelung (z.B. Entärgerung)
  • Entspannung
  • Achtsamkeit
  • Gesunder Schlaf
  • Kommunikation
  • Abhängigkeiten (z.B. Rauchen, Alkohol, Online)
  • Sicherheitspsychologie
  • Gesundes Führen
  • Alter(n)sgerechtes Arbeiten und Älterwerden
  • Gesunde Arbeitszeiten 

SCREENINGS

  • Biofeedback zu Stress, Entspannung bzw. Elektromyografie (EMG)
  • Kurzzeitmessung der Herzratenvariabilität (HRV)
  • Stress-Analyse inkl. Stressprofil 

EXPERTISE ZU ORGANISATIONSTHEMEN

  • Führungskräfteentwicklung
  • Teamentwicklung
  • Pausenkultur
  • Betriebliche Wiedereingliederung
  • Change-Management
  • Gesunde Unternehmenskultur 

LEISTUNG AUSSERHALB DER EINSATZZEIT

  • Employée Assistance Program (EAP)

 

Sicherheitstechnik

Der Einsatz einer Sicherheitsfachkraft ist gem. ASchG für jedes Unternehmen verpflichtend vorgesehen. Die Intensität des gesetzlich geforderten Einsatzes wächst mit der Anzahl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Die Sicherheitskräfte im Betrieb tragen dazu bei, Belastungen, Arbeitsunfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen zu vermeiden. Bereits in der Planungsphase kann durch den Einsatz und Beratung der Sicherheitsfachkraft die Rechtskonformität des Projektes und die Voraussetzung für ergonomisch richtiges Arbeiten sichergestellt werden.

IBG unterstützt Betriebe in der Umsetzung der gesetzlichen Vorschriften und übernimmt im Auftrag des Unternehmens die Aufgabe der Sicherheitsfachkraft. Die Palette der IBG-Dienstleistungen garantiert eine voll umfassende Rund-um-Betreuung.

Eine detaillierte Auflistung finden Sie unter Leistungen von A bis Z.

ALLGEMEINE LEISTUNGEN UND BETREUUNG

  • Begehung der Arbeitsplätze
  • Evaluierung nach VEXAT, VOPST, Elektromagnetische Felder
  • Erstellung von Sicherheitshandbüchern
  • Vorbereitung und Teilnahme an Arbeitsschutzausschuss-Sitzungen (ASA)
  • Beratung des Arbeitgebers in allen Belangen des ASchG
  • Kontakt zu Behörden bei Bedarf

TECHNISCHE MESSUNGEN

  • Schallpegelmessung
  • Klimamessung am Arbeitsplatz
  • Lichttechnische Messung
  • Schadstoff-Messung

 

 

 

SICHERHEITSTECHNISCHE BERATUNG

  • Evaluierung der Gefahrenstoffe und ihre Belastung für MitarbeiterInnen
  • Unfallanalyse und Prävention (Meldung, Auswertung, Statistik)
  • Barrierefreiheit: Hilfestellung und Beratung
  • Gefährdungsbeurteilung (Lärm, Mechanisches Risiko)

SCHULUNGEN

  • Brandschutz: Brandverhütung, Verhalten im Brandfall
  • Räumungs- und Löschübungen
  • Ausbildung von Sicherheitsvertrauenspersonen
  • Vorträge, Seminare und Workshops zu sicherheitstechnischen Themen

LEISTUNGEN AUSSERHALB DER EINSATZZEIT

  • Abfallwirtschaft
  • Überprüfung lt. §82b GewO
  • Prüfleistungen (Prüfpflichtige Anlagen, Tore, Leitern, Kräne, etc.)
  • SCC-Beratung und Audits
  • Sicherheitsmanagement-System
  • Grünes Büro

Ergonomie und Bewegung

Wussten Sie, dass Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber verpflichtet sind, Arbeitsplätze und Tätigkeiten so zu organisieren, dass sie ergonomisch sind – beim Bildschirmarbeitsplatz bedeutet dies zum Beispiel, dass neben den optimalen Rahmenbedingungen (Tisch, Sessel, Beleuchtung,..) die tägliche Arbeit an Bildschirmgeräten regelmäßig durch Pausen unterbrochen oder als Mischarbeit angelegt wird. Mischarbeit ist eine Kombination von Aufgaben am Bildschirm mit solchen, die keinen Bildschirm erfordern. So ist alle 50 Minuten eine kurze Pause oder ein kurzer Tätigkeitswechsel vorgeschrieben. Bildschirmarbeit ist nur ein Beispiel, wie die ergonomisch richtige Gestaltung eines Arbeitsplatzes das Arbeitsvermögen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen positiv beeinflusst. Die Prinzipien sind auf Baustellen, an Werkbänken und an Fließbändern oder auch der Produktgestaltung die gleichen.

Ergonomie beschäftigt sich mit der Nahtstelle zwischen dem Menschen und seinem Arbeitsplatz und somit einer optimalen und umfassenden Arbeitsplatzgestaltung – der Mensch steht im Zentrum und ist das Maß der Dinge. Der Arbeitsplatz wird in seiner Gesamtheit analysiert, (neu)konzipiert und optimiert. Dabei fließen sämtliche bestimmende Rahmenbedingungen ein: Arbeitsmittel, Arbeitsumgebung, Arbeitsprozesse, Arbeitsorganisation, Arbeitszeiten.

 

.

Die ergonomische Konzeption von Betriebsstätten, Prozessberatung und Optimierung von Produktionsabläufen gehört zum IBG-Standard, um das Arbeitsvermögen (Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit) der Belegschaft bis weit in den Ruhestand hinein zu erhalten.

Zu einer Analyse gehört unter anderem auf Wunsch auch das Wirbelsäulenscreening, das Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Zustand und Symptome ihres Stützapparates aufklärt und Tipps liefert, wie Haltung, Beweglichkeit und Haltungskompetenz frühzeitige Verschleißerscheinungen vorbeugen. Ein weiteres Diagnose-Tool, das IBG am Arbeitsplatz einsetzt, ist der MFT S3-Check®: Dabei handelt es sich um ein neues Computer-Mess-System, das die Möglichkeit bietet, erstmals umfassende Körperstabilität, sensomotorische Regulationsfähigkeit und funktionale muskuläre Asymmetrien exakt zu beurteilen.

Das IBG-Ergonomieprogramm umfasst neben klassischen Ergonomiethemen auch Programme zu den Bereichen Bewegung und Sport, wo nicht die Leistung im Vordergrund steht, sondern das eigene Wohlbefinden.

Den breiten Umfang der ergonomischen IBG-Dienstleistungen finden Sie unter Leistungen von A bis Z.


ERGONOMISCHE LEISTUNGEN

  • Alternsgerechte Arbeitsplatzgestaltung: AGI und AGI+  
  • Arbeitsplatzbegehung, -analyse und -gestaltung  
  • Analyse-Methoden:  Leitmerkmalmethode, Video-Analyse, NIOSH, OWAS etc.
  • Wirbelsäulen-Screenings   mit der MediMouse® 
  • Vorträge, Workshops und Seminare zu den Themen Ergonomie, Bewegung und Sport  
  • EMG: Biofeedback/Muskeldiagnostik bei Bildschirmarbeit  
  • IBG-Fitness-Check  
  • Muskelfunktionstest  
  • Behandlungen wie Physiotherapie   oder Shiatsu  
  • Sport- und Bewegungsgruppen  
  • Sturz- und Fallprophylaxe:   Koordinationsparcours, MFT-ChallengeDisc, MFT-S3-Check  

Gesundheitsüberwachung

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Betrieb Gesundheitsgefahren ausgesetzt sind, durchlaufen regelmäßig ärztliche Untersuchungen. Das gibt die VGÜ – Verordnung über die Gesundheitsüberwachung am Arbeitsplatz – vor, die als Teil des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes (ASchG) konzipiert ist. Zu diesen Gefahren gehören neben Lärmbelastungen vor allem chemische Arbeitsstoffe, aber auch Nachtarbeit oder biologische Arbeitsstoffe. Die Untersuchungen dürfen nur von eigens dafür ermächtigten Arbeitsmedizinerinnen und Arbeitsmedizinern durchgeführt werden. Diesen Service bietet IBG seinen Kunden und Kundinnen an allen Standorten.

Beobachten und Vorbeugen

Der Sinn dieser Untersuchungen ist es, medizinisch messbare Auswirkungen von Gesundheitsgefahren im Körper zu verfolgen und rechtzeitig darauf hinzuweisen, wenn etwa kritische Grenzwerte von Stoffen im Blut überschritten werden. Dazu gibt es Messungen von Schadstoffen und Regeln, wie und wie oft diese Messungen durchzuführen sind. Dabei sind Grenzwerte einzuhalten, die in der maximal zulässigen Arbeitsplatz-Konzentration (MAK-Werte) bestimmt sind.