Cabin ready for Health

Mehrfach ausgezeichnetes ganzheitliches Gesundheitsmanagement für das fliegende Kabinenpersonal.

Die Austrian Airlines Group (AUA) ist Österreichs führende Fluggesellschaft und fester Bestandteil von Lufthansa, Europas größter Airline-Gruppe. Über 6.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gewährleisten rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr technische Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und exzellente Serviceleistungen.

Vor dem Hintergrund zahlreicher tiefgreifender Veränderungsprozesse war es der Austrian Airlines Bereichsleiterin Cabin Operations, Vera Renner, besonders wichtig, ein ganzheitliches Gesundheitsmanagement zu implementieren, um damit nicht nur die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nachhaltig zu fördern, sondern auch Präventivmaßnahmen zur Gesunderhaltung zu installieren. Zu diesem Zweck wurde in enger Abstimmung mit dem Führungsteam, dem ärztlichen Dienst, der Belegschaftsvertretung und der Geschäftsführung sowie in Kooperation mit IBG das geförderte Projekt „Cabin ready for Health: Ganzheitliches Gesundheitsmanagement für das fliegende Kabinenpersonal“ ins Leben gerufen. „Unsere Mitarbeiter sind der entscheidende Grund, weshalb wir immer mehr Menschen für Austrian begeistern können. Sie leisten täglich hohen persönlichen Einsatz und bilden mit ihrer unterschiedlichen Geschichte ein starkes Team“, unterstrich Roswita Klade, Director Cabin Crews und Projektleiterin des Gesundheitsmanagements Kabine, bereits zu Beginn die Wichtigkeit dieses Projekts.

Projektziele waren die Sensibilisierung und das Empowerment der Cabin Crew in Bezug auf die eigene Gesundheit, transparente und positive Kommunikations- und Informationsstrukturen, die Reduktion psychischer und physischer Belastungen sowie Verbesserungen in Arbeitsbewältigung, Arbeitsinteresse und Zusammenarbeit durch gesunde Arbeitsbedingungen. Die Gesamtanalyse, bestehend aus Befragung (Human Work Index© und Psychosoziales Belastungs-Modul2), Fokusgruppen und Interviews, ergab sechs Handlungsfelder mit Entwicklungsmöglichkeiten, u.a. in Dienst- und Urlaubsplanung, Crew-Essen, Uniform und Kälteschutz sowie einer nachhaltig gesunden Unternehmenskultur, aufbauend auf Vertrauen, Miteinander und Stabilität.

Im Rahmen eines Maßnahmenworkshops wurden über 100 Maßnahmen definiert, davon etwa 90 auf Verhältnisebene und somit ein To Do auf der Arbeitgeberseite. Auf Verhaltensebene wurde in einem stark partizipativen Ansatz auf das Empowerment der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Festigung gesundheitsfördernder Maßnahmen in Weiterbildungsangeboten gesetzt. Dieser Change Prozess konnte positiv begleitet werden, wobei das engagierte Gesundheitsmanagement Team unter der Leitung von Roswita Klade dafür einen wesentlichen Baustein für den Erfolg darstellte. Der Aufbau der aktuellen BGM Strukturen und das Verständnis für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess konnten durch das systematische Vorgehen und die enge Zusammenarbeit mit IBG Expertin Ina Lukl erfolgreich umgesetzt werden. Die Projektevaluierung zeigte neben einer hohen Zufriedenheit mit dem betrieblichen Gesundheitsmanagement klare Belastungsreduktionen sowie deutliche Verbesserungen in Arbeitsbewältigung, beruflicher Sinnfindung und Zusammenarbeit. Damit einhergehend konnten auch die Krankenstände in beachtlichem Ausmaß gesenkt werden.

Nach dem Motto „Wir tragen Österreich im Herzen und immer mehr Kunden in die Welt“ ist und bleibt bei Austrian Airlines das Thema Gesundheit besonders im Fokus. „Cabin ready for Health“ ist als erfolgreiches Pilotprojekt Impulsgeber für das betriebliche Gesundheitsmanagement in anderen Bereichen der Austrian Airlines und gleichzeitig ein Best Practice Beispiel für österreichische Unternehmen, was durch die Verleihung des Gesundheitspreises der Stadt Wien in der Kategorie „Gesund in Einrichtungen und Organisationen“ 2017, das BGF Gütesiegel 2018 sowie den Vorsorgepreis Europäischer Regionen in der Kategorie Betriebe Österreich 2018 Bestätigung findet. Zum Video

„Ich gratuliere zu diesem ausgezeichneten Projekt! Ein maßgebendes Beispiel für viele Unternehmen.“
– Prof. Bernhard Badura (Emeritierter Professor der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld und Autor des Buches „Arbeit und Gesundheit im 21. Jahrhundert“)